Kontaktlinsen

In unserer Ordination werden Kontaktlinsen nicht nur angepasst und abgegeben, Sie erhalten auch eine regelmäßige augenfachärztliche Kontrolle, damit allfällige Veränderungen rechtzeitig erkannt werden können.

Ob Kontaktlinsen für Ihre Augen geeignet sind, und welche Kontaktlinse für Sie in Frage kommt, entscheiden wir nach gründlicher Untersuchung im fachärztlichen Gespräch mit Ihnen. Dabei wird dem erstrebten Verwendungszweck auch eine wichtige Rolle beigemessen. Nicht jede Kontaktlinse passt auf jedes Auge.

Mit Hilfe der Hornhauttopgraphie können wir eine grafische Abbildung der Hornhautoberfläche erzeugen. Dies ermöglicht uns die Kontaktlinsenanpassung bei schwierigen Geometrien, wie z.B. bei Keratokonus.

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Kontaktlinsen. Die wesentlichen Unterschiede sind zu finden bei

  • Material
  • Größe
  • Oberflächengestaltung
  • Anwendungsbereich
  • Tragemodus
  • Halten Sie die empfohlene tägliche Tragedauer unbedingt ein. Sie ist verschieden, sollte jedoch idealerweise 12 Stunden nicht überschreiten. Treten innerhalb dieser empfohlenen Tragezeit Beschwerden auf, nehmen Sie die Linsen aus den Augen und kontaktieren Sie uns.
  • Befolgen Sie die Hygiene-Richtlinien genau.
  • Waschen Sie die Hände vor jeder Berührung der Kontaktlinsen.
  • Verwenden Sie zum Reinigen der Linsen nur die Original-Hygiene-Produkte – nie Leitungswasser.
  • Achten Sie auf peinliche Sauberkeit des Kontaktlinsen-Behälters. Unsaubere Behälter sind Brutstätte gefährlicher Keime – regelmäßiger Tausch ist zu empfehlen. Halten Sie auch genügend Pflegemittel (bei Tauschsystemen auch weitere Linsen) auf Vorrat.

Zweimal jährlich müssen ihre Augen augenärztlich untersucht werden. Je früher eine Schädigung oder Unverträglichkeit erkannt wird, desto besser ist die Aussicht auf erfolgreiche Behandlung. Achten Sie unbedingt auf sichtbare Beschädigung Ihrer Kontaktlinsen (Riss, Bruch, Randkerben, Fremdkörpereinlagerungen) – das Tragen solcher Kontaktlinsen kann Ihr Auge schädigen.

bei Rötung, Schmerzen, Entzündung oder Brennen der Augen, sowie bei verstärktem Tränenfluss oder Sehverschlechterung dürfen Sie ihre Kontaktlinsen nicht tragen und müssen unverzüglich augenärztlich untersucht werden. Ebenso ist bei Fieber vom Kontaktlinsen-Tragen abzuraten.